Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Termine und Veranstaltungen

Versorgungsplanung am Lebensende nach § 132g SGB V mit und für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung
Termin:
09.12.2019 - 10.12.2019
Veranstaltungsort:
Juliusspital Palliativakademie
Juliuspromenade 19
97070 Würzburg

Bewohner von Einrichtungen der Behindertenhilfe haben Anspruch auf die refinanzierte Leistung der Gesprächsbegleitung zur Versorgungsplanung am Lebensende. Inzwischen wurden Gesprächsbegleiter ausgebildet, die im Rahmen von Palliative Care unter dem Aspekt der Inklusion diese Leistung anbieten. Was oft noch fehlt, sind Antworten auf die Frage, wie man mit einem Menschen mit geistiger Beeinträchtigung über seinen Behandlungswillen am Lebensende sprechen kann, insbesondere, wenn er aufgrund kognitiver und kommunikativer Einschränkungen dazu nicht in der Lage ist. Dann muss sein mutmaßlicher Wille erkundet und formuliert werden, um zu einer Behandlungsentscheidung kommen zu können, die seinem Lebensentwurf und seinem Wertesystem entspricht.  Vor allem Angehörige, die die Betreuung übernommen haben, brauchen hier Hilfe und sanfte Begleitung.

Inhalte sind u. a.:

  • Abweichende Sprachentwicklung von Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen
  • Gesprächsgestaltung (Methodik des Sprachaufbaus nach Rosemarie Seidel)
  • Willenserfassung von Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen
  • Gesprächsleitfaden zur Versorgungsplanung für Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen
Zurück

Für das Seniorenstift spenden

Wir sind dankbar und freuen uns über jegliche Unterstützung – sei es finanziell oder durch ehrenamtliche Mithilfe. Wir sagen jetzt schon: Herzlichen Dank!

jetzt spenden