Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
News-Blog

Aktuelles aus dem Juliusspital Seniorenstift

19.03.2020

Ein unerwartet schöner Blumengruß

Dankeschön an den Blumenladen „Der Holländer“, der unseren Bewohnern im Juliusspital Seniorenstift eine wunderbare Freude gemacht hat.

Des einen Leid ist des anderen Freud, so sagt ein Sprichwort. Am Mittwochnachmittag überraschte Oscar Maarten Verhoef vom Blumenladen „Der Holländer“ aus Würzburg das Juliusspital Seniorenstift mit ganz frischen Frühlingsblumen.

Rosen, Tulpen, Nelken für Bewohner und Mitarbeiter
Taufrische Tulpen in den verschiedensten Farben, die Blüten dick gefüllt, zarte Nelken in Gelb, Weiß und Rose, knospende Rosen in herrlichen Frühlingstönen, wunderschön gebundene farbenfrohe Sträuße – ein Traum und eine wunderbare Idee in Zeiten Coronas.

IMG_0180_klein

30 große Eimer, prall gefüllt mit herrlichen Sträußen und 70 Blumentöpfe voller Blumenzwiebeln mit Narzissen, die teilweise schon aus dem Grün spitzen brachte uns der Blumenhändler vorbei. „Er stand einfach vor unser Tür“, lacht Markus Schultheiß, Qualitätsbeauftragter unseres Seniorenstifts.

Verschenken statt wegwerfen
Die Blumen habe er bei der Blumenbörse in Holland am Wochenende frisch gekauft, erzählt Verhoes. Mit einem 23 Meter langen LKW waren sie Montag ganz in der Frühe unterwegs nach Würzburg. Dann kam die Anordnung der Bayerischen Staatsregierung, dass – außer den Geschäften, die die Grundversorgung der Menschen sichern – der Einzelhandel schließen muss. „Da war der LKW, randvoll mit Blumen, aber schon unterwegs“, sagt Verhoes.

IMG_0183_kleinIMG_0185_klein

Was also tun mit der Frühlingsfülle? Der Geschäftsführer des Ladens „Der Holländer“ in der Würzburger Eichhornstraße entschied: „Die Blumen verteilen wir in Würzburg und Umgebung.“ Zusammen mit seinen Mitarbeitern setzte er sich flugs ans Telefon und klingelte bei sozialen Einrichtungen wie unter anderem Senioreneinrichtungen – so auch bei unserem Seniorenstift - und Kliniken in Würzburg und Umkreis durch und schickte sich an, die wunderschönen Frühlingsboten zu verteilen.

Pflegedienstleiter spielte gerne den Blumenboten
„Wir wollten etwas Gutes tun und anderen damit eine Freude machen“, sagt er. Und das hat er geschafft. Wir vom Juliusspital Seniorenstift sagen ihm ganz herzlichen „Vielen Dank dafür!“ Unser Pflegedienstleiter Wolfgang Neubauer schickte sich gleich an, als Blumenbote zu fungieren und zauberte mit Rosen, Tulpen und Nelken Strahlen in die Geschichte unserer Bewohner. „Ah, solche schönen Blumen“, schallte es ihm auf unserem beschützenden Wohnbereich entgegen.

Blumen02_klein

„Wir werden mit den Blumen die Wohnbereiche verschönern“, kündigte Neubauer an. Die Betreuungskräfte werden – zusammen mit den Bewohnern – Gestecke anfertigen, Blumen in Vasen verteilen so auf die Wohnbereiche verteilen, dass sich aber auch jeder daran erfreuen kann. Natürlich bekommen die bettlägerigen Bewohner den Blumengruß direkt ins Zimmer und ans Bett gestellt.

Dankeschön an den Blumenladen "Der Holländer"
Auch die Pflegekräfte, die Mitarbeiterinnen des Hauswirtschaftlichen Dienstes bekommen einen Blumengruß. „Es war eine wunderbare Idee und ein tolles Geschenk für uns vom Blumenladen Der Holländer!,“ betont unser Pflegedienstleiter und wir alle sagen herzlich: „DANKESCHÖN!“

Für das Seniorenstift spenden

Wir sind dankbar und freuen uns über jegliche Unterstützung – sei es finanziell oder durch ehrenamtliche Mithilfe. Wir sagen jetzt schon: Herzlichen Dank!

jetzt spenden